Rund um Westeuropa

Rund um Westeuropa

3.9.2012

Wir beginnen den Tag mit der Messe. Der Pfarrer braucht dieses Mal länger und wir kommen später weg. Der Stau auf der Osttangente in Wels und der 600 m entfernte Parkplatz leisten beide ihren Beitrag um die Westbahn um 1 min zu versäumen.
Also fahren wir zum doppelten Preis mit der ÖBB nach Wien.
Das gebuchte Hotel hat durch einen Systemfehler leider keinen Platz für uns.
Sie trösten uns mit einem kleinen Bier , einer kostenlosen Taxifahrt und einem 4* Ersatzhotel, Hotel Stadthalle, ein Null-Energie-Bilanz-Ökohotel, sehr nett und ruhig.

4.9. 2012

Der Airport-Driver ist pünktlich um 5h morgens hier und bringt uns zum Flughafen Wien Schwechat.
Take off um 7h40 mit British Airways. In London-Heathrow empfängt uns Jennifer, eine, kleine schrullige Engländerin, dann bringt uns Abbe, der  Busfahrer aus Somalia, nach Southampton.
Check In auf der MSC Opera mittags. Pünktlich um 16 h laufen wir aus. Erkunden des Schiffes und Abendessen.

 

5.9.2012

Imuiden. Da wir Amsterdam schon kennen machen wir uns mit dem Linienbus auf nach Haarlem. Eine schöne , mittelgroße, typische holländische Stadt mit Backsteinhäusern, Grachten und tausenden Radfahrern, wie üblich hierzulande. Die Leute sind freundlich, so wie das Wetter.

Auslaufen Richtung Frankreich um 18h30. Nach dem Abendessen im Theater ein lyrischer Abend mit klassischem Konzert. Es gibt verschiedene Arten von Life-Musik in den diversen Loungen, inkl.  Tanzschulungen in Mambo, Cha-Cha-Cha o.ä.
Um Mitternacht  passieren wir den Ärmelkanal.

6.9.2012

Cherbourg

Zu Fuß erkunden wir Cherbourg.  Ein typischer Markt,  viele alte Häuser, Bistros, der Park mit vielen exotischen Pflanzen. Die Dreifaltigkeitskirche, ein Meisterwerk gotischer Baukunst. Meine Reiseleiterin ergänzt sich perfekt mit dem iPhone Guide – gigantisch welche Möglichkeiten es heute gibt an Informationen und Zielführung.

Wieder herrliches Wetter. Abends wie immer 6 gängiges Menü.

7.9.2012

Seetag. Heute Meisterschaftsturnier in Tischtennis. 30 Internationale Teilnehmer, Deutsche, Spanier, Russen, Engländer...  
Wir sind nicht in der gleichen Gruppe und schaffen es bis zum Finale. Dann die Entscheidung: während ich zu Hause meist gegen Rosi verliere gelingt mir hier der Sieg 11:9 und sie wird Vizemeisterin. Admin wird Schiffsmeister! Weiters gemütlicher Tag an Bord. Galaabend mit Kaptainsdinner. Sektempfang, Festliche Kleidung, feines Essen. Der Veltliner vom Bründlmayer mundet sehr zum Essen.
Showprogramm im Theater.

8.9.2012 Vigo

Fahrt nach Santiago de Compostela. Das Ziel aller Jakobsweg-Pilger. Wunderschöne gotische Kathedrale, schöne Altstadt. Wir küssen die Statue des Hl. Jakob, besuchen die Krypta mit den Reliquien und nehmen an  der Messe einer slowakischen Pilgergruppe in einer Seitenkapelle  teil - sehr persönlich und berührend.

Dann ein Bier neben der Kathedrale und Bummel durch die Altstadt. Der Bus fährt schon um 12h30, wir besuchen noch Vigo.  Typisch spanisches Flair , schöne Gässchen, ein Flohmarkt, die Kirche (nicht geöffnet), belebte Gastgärten. Ein Glas Rotwein und ein netter Bummel, dann geht’s wieder an Bord. Auslaufen um 16h.

 

9.9.2012  Lissabon

Wir verlassen als erste das Schiff und machen gleich am Morgen  eine Rundfahrtmit der alten Strassenbahn Linie 28 für einen schönen Überblick. Strassenbeschaffenheit und Geschwindigkeit hinterlassen ein abenteuerliches Fahrerlebnis. Nach einem kurzen Bummel die Messe in der Kirche  Igreja de Sao Domingos. Alte Kirche, wundervolle Gesänge, eine schöne Pieta, sehr berührend – und dann passiert  es wieder: ich spüre die Gegenwart Gottes , bin jenseits von Zeit und Raum. Ich lasse mich fallen in dieses Netz der grenzenlosen Liebe. Tränen der Freude füllen meine Augen. Beim Verlassen der Kirche entzünden wir eine Kerze beim Seitenaltar und bummeln dann durch die Altstadt.

Der berühmte Elevador de Santa Justa bringt uns in die obere Stadt. Die Ausssicht vom Turm ist beeindruckend.

Nach einem weiteren Bummel noch eine abenteuerliche Fahrt mit der  alten Tramway, ein Besuch eines Handwerksmarktes am Patio de Gale´ , der große Platz direkt am Meer und gemütlicher Spaziergang bis zum Schiff, nicht ohne auch den portugiesischen Wein verkostet zu haben.

 Alle an Board: 15h30

16 h Auslaufen mit schönem Blick auf Lissabon. Der Turm von Belem bildet den Abschluß, eine kurze Siesta ist angesagt.

10.9.2012 Seetag

11.9.2012 Palma de Mallorca

Mit dem Bus der Linie 1 zum alten Bahnhof . Schöne Fahrt mit der alten Bahn nach Soller, durch die Berge.  Anschließend geniessen wir die Weiterfahrt mit der alten Strassenbahn ans Meer.

 

Eine kurze Stärkung, Baden im Meer und Bummeln.

Zurück nach Palma wieder mit Strassenbahn und Zug. Ein sehr empfehlenswerter Ausflug, besonders an heißen Tagen.

In Palma besichtigen wir die Kathedrale (liegt direkt am Meer), das arabische Viertel und einige sehenswerte Gebäude.

 

Abends treffen wir eine rasche Entscheidung: Wegen einer schweren Erkrankung meines Vaters verlassen wir um Mitternacht in Palma das Schiff, finden dank eines geduldigen Taxifahrers ein Hotel für eine Nacht und fliegen nächsten Tag heim. Die letzten 2 Plätze im Flugzeug waren gerade noch für uns zu haben.

Die Reise wäre noch  5 Tage weitergegangen über Valetta, Malta , Dubrovnik und Venedig. Vielleicht kann ich dazu ein anderes Mal berichten.