Fehlermeldung

  • Deprecated function: The each() function is deprecated. This message will be suppressed on further calls in book_prev() (Zeile 775 von /home/samarein/public_html/samarein/modules/book/book.module).
  • Deprecated function: implode(): Passing glue string after array is deprecated. Swap the parameters in drupal_get_feeds() (Zeile 394 von /home/samarein/public_html/samarein/includes/common.inc).

Termine und Mitteilungen Bauernbund

BBEhrungen2010Bauernbund-Mitgliederehrung am 25. August 2010 – St.  Marienkirchen/Polsenz Am Mittwoch, 25. August 2010 ehrte der Samareiner Bauernbund seine langjährigen treuen Mitglieder bzw. gratulierte zur Goldenen und Diamantenen Hochzeit. Bei einer kleinen Feierstunde mit anschließender Jause in der Mostschänke Ebner bedankte sich die Standesvertretung mit einer Urkunde und einem Weinsortiment. An diesem Abend nahm man sich Zeit zum Plaudern in gemütlicher Runde und zum Zurückschauen. Einige alte sehr interessante Filmaufnahmen von Samarein wurden gezeigt.Altbauernobmann Herbert Ecker und Bauernbundobmann Franz Greinöcker freuten sich besonders, dass alle geladenen Mitglieder gekommen waren. v.l.n.r.: vorne sitzend: Friedrich und Anna Hellmayr (goldene Hochzeit); Josef Fattinger (50jährige Mitgliedschaft); Frieda Pascher (50 jährige Mitgliedschaft) und Johann Pascher (diamantene Hochzeit) v.l.n.r.: stehend: Franz Greinöcker (50jährige Mitgliedschaft); Josefa Wahlmüller (40jährige Mitgliedschaft); Josef Aichinger (50jährige Mitgliedschaft);  Aloisia und Gottfried Stoiber (goldene Hochzeit) Bezirksbauernkammerobmann Ludwig Schurm, BB-Obmann Franz Greinöcker; Theresia und Franz Perfahl (goldene Hochzeit); Altbauernobmann Herbert Ecker; Waltraud Sturmbauer für Johann Sturmbauer (50jährige Mitgliedschaft); Rudolf Greinöcker (40jährige Mitgliedschaft); Bezirksbäuerin Klaudia Ritzberger, Vizebürgermeister Werner Hellmayr, Ortsbäuerin Ingrid Schöberl und Franz Scharinger (50jährige Mitgliedschaft);   Samareiner Bauernbund bei Bauern-Demo am 27.April 2009 in Linz Gerechte Preise für uns Landwirte! Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert. (Oskar Wilde) IMG_1625   JETZT GEHT`S DARUM NICHT NUR ZU REDEN, SONDERN AUCH MAL TATEN ZU SETZEN FÜR UNSEREN BERUFSSTAND!!! IMG_1628     IMG_1648   für 5 to Weizen erhält der Landwirt 500 €;daraus entstehen 60.000 Salzstangerl im Wert von 39.000 €!!! IMG_1719IMG_1736   IMG_1677IMG_1703 Dumping-Preis, Aktionspreise auf den Rücken unserer Landwirte. So kann es nicht weitergehen. In welch anderen Sparte bestimmt der Käufer den Preis? Wir Landwirte müssen uns die Preise von den Lebensmittelketten aufdiktieren! IMG_1747Untitled-Scanned-02Bauernzeitung Nr. 15 - 9. April 2009     IMG_1721Die neuen Bauernbundmitglieder im Samareiner Ortsbauernausschuss Im Namen unseres Bauernbundteams möchte ich sehr herzlich für das uns entgegengebrachteVertrauen bei der LK-Wahl 2009 Dank sagen.Mit über 65 % der abgegebenen gültigen Stimmen wurde unsere Arbeit sehr gut bewertet. Es ergibtsich nun folgender Mandatsverteilung im Ortsbauernausschuss: Bauernbund 6 Mandate; FP Bauern 1 Mandat. Nicht nur reden, sondern etwas bewegen!Nach diesem Motto werden wir auch die nächsten sechs Jahre - und nicht nur ein paar Wochen vor der Wahl - aktiv sein. v.l.n.r: Alfred Wahlmüller, Ingrid Schöberl, Ortsbauernobmann Franz Dopler, Marianne Greinöcker, Gerlinde Ammer und Franz Greinöcker     IMG_0890IMG_0889     Vortrag am 9. März 2009zum Thema Produktion und Wirkungsweise von Harnstoff in Boden und Pflanze     Am Montag, 9. März 2009 lud der Samareiner Bauernbund zu einem sehr interessanten Vortrag. DI  Dr. Franz Heinzlmaier von der Agrolinz  Melamine informierte über die aktuelleMarktsituation von Düngemitteln.   Durch Angebot und Nachfrage wird der Preis bestimmt. Die Verknappung der Düngemittel aufgrund des hohen Verbrauchs führen zu steigenden Preisen. Der Samareiner Bauernbund hat mit der gemeinsamen Düngermitteleinkaufsaktion einen sehr guten Preis für alle seine Mitglieder erzielt. Bei diesem Vortrag wurde gezeigt, wie Landwirte mit noch gezielterem Düngermitteleinsatz und Verwendung betriebsspezifischer Düngersorten Ihre Bodenversorgung optimieren können. 41 interessierte Landwirte aus Samarein und Prambachkirchen diskutierten über die aktuelle Marktsituation.   DSC01607Bauernbundausflug am 26. Februar 2009 Der Tagesausflug startete um 7.00 Uhr in Samarein. Besichtigt wurden an diesem Tag der Schlachthof in Linz, der Ennshafen sowie die Molkerei in Aschbach, NÖ. Ein kulinarischer Höhepunkt war die Führung im Mostviertler Kürbishof der Fam. Metz in Haag. Herr Metz preßt Rapsöl und verwendet es als Bio-Treibstoff; weiters pflanzt er 2 ha Kürbisse an und vermarktet diese dementsprechend. Der gesellige Abschluß fand im Mostheurigen "zur steinernen Birne" in St. Peter/Au statt.Herr Binder ist Mostsommelier, Mostbaron und betreibt diesen TOP-Mostheurigen. Für die Samareiner Mostproduzenten war die Führung im Betrieb besonders interessant. Ein besonderer Dank gilt an Marianne und Hubert Greinöcker, die diesen lehrreichen Ausflug organisierten.   Vortrag am 12. Jänner 2009   "Steuerstipps für Nebenerwerbslandwirte und Arbeitnehmer“mit Mag. Wolfgang Raab, Bauernbundjurist Mag. Wolfgang Raab ist Bauernbundjurist in Linz und vermittelte den anwesenden Nebenerwerbslandwirten, wie sich das landwirtschaftliche Einkommen zusammensetzt. In welcher Form die Arbeitnehmerveranlagung gemacht werden kann. Anschließend konnten die interessierten Zuhörer Fragen stellen bzw. sich unter Vier Augen informieren.Nebenerwerbsobmann Fred Wahlmüller organisierte diesen interessanten Vortrag und es kamen auch Zuhörer aus dem ganzen Bezirk.     LMPreise.JPGLebensmittelpreise - Wieviel davon bekommen die Bauern wirklich? Die Lebensmittelpreise steigen viel stärker als die Rohstoffpreise. Seit rund 20 Jahren steigen die Lebensmittelpreise langsam, während die Bauern nichts davon spüren. So sind zum Beispiel die Brotpreise allein seit dem Jahr 2000 um rund 30% gestiegen. Die Preise für Rohstoffe, die unsere Bauern erzeugen, sind sogar um durchschnittlich 21 % gesunden! Während der Kostenanteil für Dienstleistungen an den Lebensmittelpreisen ständig steigt, werden die Anteile der Rohstoffe an den Preisen immer weniger. In der derzeitigen Diskussionum die Preissteigerungen bei Lebensmitteln wird der Eindruck erweckt, dass die Bauern die großen Gewinner sind. Das ist völlig falsch. Die Landwirtschaft spürt von den Preissteigerungenbei Lebensmitteln nur sehr wenig oder gar nichts. Die Hauptfaktoren für höhere Lebensmittelpreise sind die gestiegenen Kosten für Energie und die Lohnkosten bei der Verarbeitung der Rohstoffe. Tatsache ist: Die Konsumentenpreise für Lebensmittel sind oft überzogen, die Bauernpreise sind seit Jahren sehr niedrig und heute kaum noch kostendeckend. Daher müssen in ZukunftHandl, Verarbeiter, Konsumenten und Bauern zusammenarbeiten, um gerechte Preise für alle zu erzielen - für die Erzeuger genauso wie für die Verarbeiter und die Konsumenten.   Bauernbund (6).JPGEine Aktion des Bauernbundes! Der Großteil des Bauernstandes - ob Bäuerin oder Bauer - bemühen sich Tag für Tag um die Erhaltung des Landschaftsbildes. Es ist nicht immer einfach, jede Gstött`n oder Leit`n zu mähen - doch wir tun es. Gerade mit dieser Aktion wollen wir Bauern die Bevölkerung auf die Leistung in der heimischen Landschaft aufmerksam machen.   P1010455.JPGBauernbunddirektor zu Besuch in Samarein Mag. Andreas Gaisbauer, Direktor des OÖ Bauernbundes war am 24. November 2008 in Samarein. Er besichtigte den Betrieb von Walter und Gerti Schauer. Bei einer anschließenden Verkostung und Jause diskutierten die Anwesenden des Samareiner Bauernbundes mit Gaisbauer über die lokalen Probleme. Er dankte den Bauernvertretern, dass sie so offen über die Anliegen der Bauern gesprochen haben und er wird sich dafür einsetzen. Ein Danke an Fam. Schauer, dass Sie eine anschauliche und interessante Führung durch ihren Betrieb möglich gemacht haben und natürlich für die anschließende kulinarische Versorgung.   KarpfhamerFest (2).JPGFahrt zum Karpfhamer Volksfest - Bayern - September 2008 Gemeinsam organisierten die Raiba St.Marienkirchen mit ihren Obmann Johann Schöberl und der Bauernbund mit Fred Wahlmüller eine Fahrt zum einem der größten Volksfestveranstaltungen des Freistaates Bayern. 57 Personen waren seit den frühen Morgenstunden auf und dabei. Nach Besichtigung der großen Landwirtschaftsausstellung mit Landtechnik wurde abends im größten Festzelt der "Afhamer Hütte" eingekehrt. Rückfahrt um 23.00 Uhr nach dem Abschlussfeuerwerk am Festgelände. Auf jeden Fall - eine mordsgaudi!   OldtimerRallye2008 220.jpg2. Obst-Hügel-Land Rallye 29.Juni 2008 Zum zweiten mal fand heuer die Obst-Hügel-Land Rallye in Samarein statt und lockte bei traumhaftem Wetter mehr als 2000 Besucher in unsere schöne Marktgemeinde. 180 Teilnehmer gingen mit ihren sehenswerten Autos, Motorrädern und Traktoren an den Start und lenkten ihre Oldtimer durch den Naturpark bis nach Eferding. Bei der Rückfahrt wurden alle Teilnehmer in der Lengau bei "Christlhumer" von den fleißigen Mitgliedern des Samareiner Bauernbundes verköstigt. Hier mussten die Oldtimerfreunde drei Spielstationen absolvieren. Danke an alle "helfenden" Hände. SandkastenKindergarten.JPGGroße Freude über den neuen Sandkasten für den Vorkindergarten Über einen Sandkasten samt Füllung dürfen sich die Kinder vom Samareiner Vorkindergarten freuen. Auf eine Initiative von Birgit Lindinger fertigte Tischlermeister August Aichinger einen Sandkasten. Das benötigte Holz wurde vom Sägewerk Gerhard Dopler gespendet. Überreicht wurde der Sandkasten samt Füllung und dem dazu gehörigen Spielzeug vom Samareiner Bauernbund. Kindergärtnerin Margarete Pointinger bedankte sich recht herzlich.   Markus, Florian, Bettina, Helena und Carmen spielen schon fleißig mit dem neuen Spielzeug v.l.n.r.: Fred Wahlmüller, August Aichinger, Gerhard Dopler, Bauernbundobmann Franz Greinöcker; Birgit Lindinger; Leiterin des Vorkindergartens Margarete Pointinger, ÖVP-Parteiobmann Peter Weissenböck mit Felix, Marianne und Hubert Greinöcker (April 2008)   Bauernbund2008.JPG   Samareiner Bauernbund wählt neue Spitze Bei der Vollversammlung des Bauern- und Nebenerwerbsbauernbundes am 19. Februar 2008 wurde Franz Greinöcker zum neuen Obmann gewählt. Weiters im Team als Stellvertreter Hubert Greinöcker, Nebenerwerbsbauernobmann Alfred Wahlmüller, Jungbauernobmann Günther Aichinger, Altbauernobmann Herbert Ecker, Schriftführerin Marianne Greinöcker sowie als Kassier Rudolf Senzenberger. Der scheidende Obmann Franz Erdpresser zog einen Rückblick auf die letzten fünf Jahre. Der Ankauf eines GPS Gerätes zur Vermessung, die Dieselaktionen sowie Wegerhaltungsentschädigung wurden verwirklicht. Bauernbunddirektor Andreas Gaisbauer ging in seinem Vortrag auf die Herausforderungen der Zukunft wie Feststellung der Einheitswerte und der EU Förderprogramme bis 2013 ein. Zur Diskussion über die Lebensmittelpreise führte er den Gäste vor Augen, das in österreichischen Haushalten leider genusstaugliche Produkte im Wert von 387 € pro Jahr im Restmüll landen. Geehrt wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft: Johann Eckerstorfer, Walter Hoffelner und Ernestine Wöhrnschimmel; Erwin Brunner, Leopold Dieplinger, Franz Erdpresser, Josef Fattinger, Franz Greinöcker, Johann Götzenberger und Johann Sturmbauer; Der bisherige Altbauernobmann Gottfried Stoiber und sein Stellvertreter Hermann  Kraxberger erhielten als Dank Geschenke.   v.l.n.r.: Jungbauernobmann Günther Aichinger, Altbauernobmann Herbert Ecker; Nebenerwerbsbauernobmann Alfred Wahlmüller, Kassier Rudolf Senzenberger, Obmann Franz Greinöcker; Direktor des OÖ Bauernbundes Mag. Andreas Gaisbauer, Schriftführerin Marianne Greinöcker, BBK-Obmann Ludwig Schurm  und Obmann Stellv. Hubert Greinöcker.